Troxler Werkstätten

Ergänzt wird dies durch Dienstleistungsangebote sowohl für private als auch für gewerbliche Kunden.
In dem Beruflichen und Sozialen Bildungsbereich (BSB) werden vornehmlich junge Schulabgänger/innen aufgenommen, welchen im Verlauf von zwei Jahren im "trialen System" fachtheoretische, künstlerische und berufspraktische Inhalte vermittelt werden. Der Unterricht orientiert sich am waldorfpädagogischen Unterrichtskonzept.
Er legt neben der Vermittlung von Fachwissen einen Schwerpunkt auf die Persönlichkeitsentwicklung und das Sozialverhalten der Teilnehmer/innen dieser beruflichen Reha-Maßnahme.
In hausinternen und externen Praktika erfolgt die konkrete Umsetzung der vermittelten Inhalte vor Ort.
Als WfbM ermöglichen wir unseren Werkstattteilnehmern im Berufsbildungs- und Arbeitsbereich in den Arbeitsalltag von Betrieben und Behörden hineinzuwachsen. In diesem Kontext sind betriebsintegrierte Arbeitsplätze (biAP) als übergangsfördernde Maßnahme hervorzuheben. Werkstattteilnehmer können in einem Unternehmen vor Ort Aufgaben übernehmen und werden dabei weiterhin von (uns) den Troxler-Haus Sozialtherapeutischen Werkstätten gGmbH betreut, versichert und bezahlt.